Zwei an einem TagEs ist der 15. Juli, mal wieder. Emma und Dexter treffen sich erneut wie sie es schon viele Jahre zuvor gemacht haben und auch weiterhin tun werden. Alles begann am 15. Juli 1988. Nach der Abschlussfeier am College verbringen die beiden gemeinsam die Nacht, doch am nächsten Tag trennen sich ihre Wege.

Doch sie wollen Kontakt halten und so schreiben sich die beiden regelmäßig, jedoch nicht ohne auch immer mal wieder lange nichts voneinander zu hören. Die beiden gegensätzlichen Charaktere scheint etwas Besonderes zu verbinden. Sie, eine bodenständige, politisch aktive Frau, die sich mit Jobs über Wasser hält, die ihr nicht wirklich gefallen. Er, ein vorzeige Draufgänger, der Partys liebt, trinkt und Drogen nimmt. Nicht also unbedingt die ideale Mischung, oder doch?

Die beiden treffen über zwanzig Jahre immer wieder am 15. Juli aufeinander. David Nicholls beschreibt diese Tage und die Zeit dazwischen so eindringlich und gefühlvoll, dass sich wohl jeder Leser ohne Mühe in die beiden hineinversetzen kann. Tragikkomisch wird alles beschrieben und man schwelgt mit ihnen in Erinnerungen und wächst auch mit ihnen.

Zwei an einem Tag ist ein klassischer Liebesroman mit originellem Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren. Da stellt man sich unweigerlich die Frage, wie diese Geschichte wohl mit einem selbst in zwanzig Jahren aussehen würde…


Kommentar schreiben



Impressum