VergebungEs ist der dritte und damit auch letzte Teil einer bahnbrechenden Krimiserie. Vergebung erzählt die Geschichte zu Ende um Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander. Vor allem Lisbeth Vergangenheit werden hier aufgearbeitet, ihre Verstrickung mit der Sipo und die Qualen, die sie in ihrer Jugend durchlief.

Der Roman beginnt, wo Verdammnis endete und wir finden Lisbeth Seite an Seite im Krankenhaus mit ihrem Vater Zalatschenko. Nach einem zunächst etwas langatmigen Start gewinnt der Larsson Zug wieder voll an Fahrt und die Ereignisse überschlagen sich. Mikael versucht sich gegen das Sytem zu stemmen und Lisbeth mit allen Mitteln zu helfen, auch auf legalem, juristischem Weg, in dem er ihr seine Schwester zur Seite stellt. Wir erfahren noch mehr von den Machenschaften der SiPo und wie man ihnen auf den Grund gehen möchte. Doch auch Nebenschauplätze rund um Erika Berger sind spannend erzählt und vervollkommnen das Buch.

Obwohl der Roman an die 800 Seiten füllt und vollgepackt ist mit Einzelheiten wirkt er doch nie langweilig und die einzelnen Charakterbeschreibungen suchen wohl ihrer gleichen. Selten ist es gelungen so viel in einem Thriller zu stecken, wie hier. Die Trilogie hat in Vergebung ihr würdiges Ende gefunden und wird wohl einige Leser mehr als zufrieden gestellt haben.


Kommentar schreiben



Impressum