Super SystemWenn es ein Buch im Pokergenre gibt, dass wohl so ziemlich jeder kennt, oder von dem jeder schon mal etwas gehört hat, dann ist es Super System (engl. Version) von Doyle Brunson. Über 624 Seiten werden sie ausführlich zum Thema Poker allgemein, aber vor allem zu den verschiedenen Varianten aufgeklärt. Sei es Omaha, Stud, Razz, Limit oder eben No-Limit Hold’em. Gerade der No-Limit Hold’em Part gehört wohl zu einem der besten Texte, die je zu dieser Pokervariante geschrieben wurden. Doyle Brunson aka. Texas Dolly hat selber zweimal die WSOP gewonnen und gehört unbestritten zu einem der besten Pokerspieler, die je einen Fuß in ein Casino gesetzt haben.

Super System Deluxe (deutsche, überarbeitete Version) darf wohl ungeschönt als eine der umfassendsten Poker-Bibeln bezeichnet werden und ist noch heute, trotz seiner Jahre Standardlektüre für den erfolgreichen Pokerspieler. Gerade der Umfang und die angesprochenen Varianten machen es so unverzichtbar. Denn nirgends sonst bekommt man so konzentriertes Wissen auf diesem Niveau.

Super System ist wie schon angedeutet nicht das neueste Buch zum Thema Poker, daher gibt es inzwischen auch Super System 2, das eine Erweiterung zum ersten Band darstellt, diesen aber nicht unbedingt ersetzt. Hier kommen auch andere Autoren zu Wort, so dass weitreichende Poker-Prominenz vertreten ist und verschiedene Strategien zum Besten gibt.


Kommentare

  • Ganz große Pokerlektüre | Taschenbücher schrieb am 17. Juli 2009 um 10:28

    [...] meinem vorerst letzten Beitrag über Pokerbücher möchte ich noch zwei sehr bekannte Vertreter dieses Genres aufzeigen und einen weiteres [...]


Kommentar schreiben



Impressum