Glückskekse Kennen sie auch diese fürchterlichen Handywerbungen, in denen alle (un)möglichen Dienste und Abos angeboten werden. Von kotzenden Rentieren, über Flirtlines, bis hin zu SMS-Orakeln, die einem jede noch so abstruse Frage beantworten und allwissend zu sein scheinen.

Jana wir an ihrem Geburtstag mal wieder sitzengelassen und entschließt sich kurzerhand, angetrieben von ihrer Freundin, eine SMS an eine willkürliche Nummer zu schicken, mit der Frage: „Was kann ich tun, um endlich Glücklich zu werden?“. Erstaunlicher weise bekommt sie daraufhin auch eine Antwort und so entwickelt sich eine SMS-Freundschaft zwischen Jana (SIE) und ihrem unbekannten Gegenüber (ER). Der Roman Glückskekse lebt von einem ständigen Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten, die ihre Ziele und Wünsche mal mehr mal weniger zielstrebig verfolgen und sich dabei gegenseitig unter die Arme greifen. Ein erfrischend witziges Buch, das bisweilen leicht, aber wirklich nur leicht, esoterisch angehaucht ist.

Wer an Schicksal glaubt, oder an Liebe und Glück wird mit diesem Buch sicher seine helle Freude haben. Auch als Geschenkidee für eine unglückliche Freundin, mit echten Glückskeksen verziert macht sich dieses Buch hervorragend. Die zum Teil sehr zynischen Aussagen von ER  geben dem Werk dann auch mehr als nur eine Ansicht und bereichern es. So entfernt es sich vom reinen Frauenroman.


Kommentar schreiben



Impressum