Früstück im BettJa, wer hat es nicht schon einmal erleben dürfen. Ein Frühstück im Bett. Wenn man vom Kaffeeduft geweckt wird und der oder die Liebste einem die wichtigste Mahlzeit des Tages ans Bett bringt. Noch leicht verträumt beist man in ein Brötchen oder Croissant und erfreut sich an der Einfachheit des Lebens.

All das hat zunächst mal herzlich wenig mit dem hier vorgestellten Roman Frühstück im Bett zu tun. Das neuste SEP Buch ist mal wieder ein Volltreffer für alle Fans und solche, die es noch werden. Nachdem „Vorsicht, Frisch verliebt“ ein wenig enttäuschte, kann SEP hier wieder voll Punkten und zieht ihr altes Strickmuster durch.

Sugar Beth Carey zieht es notgedrungen wieder in ihre Heimatstadt. Nach drei Ehen, zwei davon geschieden, die letzte machte sie zur Witwe, hat sie auch die Nase voll von Männern. Stattdessen möchte sie sich um ihre Stieftochter kümmern und da kam ihr das Erbe ihrer verstorbenen Tante ganz recht. Denn mittellos wie sie ist, ist sogar das Haus im Heimatort verlockend, zumal da ein wertvolles Gemälde hängen soll, dass sie aus den schlimmsten Geldnöten heraus bringen würde.

Sugar Beth ist jedoch nicht unbedingt ein gerngesehener Gast in ihrer Heimatstadt. In jungen Jahren ging sie wahrlich über Leichen und hat sogar einen jungen Lehrer fälschlicher Weise der sexuellen Belästigung angezeigt, woraufhin dieser seinen Job verlor. Eben dieser junge Lehrer ist heute ein erfolgreicher Bestsellerautor und damit auch vermögend.

Die beiden verbindet dann alsbald eine gewisse Beziehung, die für allerlei Spannung und Heiterkeit und natürlich Liebe sorgt.


Kommentar schreiben



Impressum