Eisige Nähe

5
Mär 10
0

Eisige NäheDer neue Andreas Franz Thriller ist da. Eisige Nähe beschreibt die Geschichte von Hans Schmidt, einem Auftragskiller, der zu seinem Handwerk eher zufällig, denn absichtlich gestoßen ist. Aber wenn das Schicksal ihn nun schon in diese Richtung geschubst hat, nimmt er sich der Herausforderung an. Seit über zwei Jahrzehnten vollführt er nun schon Auftragsmorde in allerhöchsten Kreisen und weiß geschickt seiner Gefangennahme zu entgehen.

Die Auftragsmorde sind für Hans Schmidt eine regelrechte Kunst, die er auch in gewisser Obszönität auslebt, indem er seine Opfer regelrecht drapiert und für die Ermittler ein makaberes Bild hinterlässt. Aber auch falsche Spuren und ähnliches werden zurück gelassen. Der Leser wird in dieses Spiel eingebunden, als er mitbekommt, wie Schmidt bei den Ermittlern Henning und Santos anruft, um einen Mord zu melden. Hier nun beginnt die eigentliche Jagd. Denn schon bald muss das Ermittlerduo feststellen, wie ihnen Steine in den Weg gelegt werden und es sich bei dem Mord an Peter Bruhns und seiner Geliebten um mehr als nur eine einfache Tötung handelt. Bis in die obersten politischen Kreise führt das Dilemma und deckt Korruption und Gier auf.

Was bleibt ist der Schale Geschmack davon, dass mit Geld ALLES möglich ist. Manchmal hat es der Autor wohl ein bisschen zu gut gemeint und recht dick aufgetragen. Nichts desto trotz ein sehr spannender und aufregender Thriller, der zu aktuellen Geschehnissen Bezug nimmt und Sie fesseln wird.


Kommentar schreiben



Impressum