Die DrachenkämpferinSpätestens seit Herr der Ringe ist Fantasy wieder salonfähig geworden. Auch die Drachenkämpferin ist eine Fantasytrilogie, die alle Komponenten dieses Genres aufweist. Im Mittelpunkt der Handlungen stehen Nihal, ein Mädchen halb Mensch, halb Elfe und Sennar, ein Magier.

Im ersten Band der Geschichte erfährt Nihal von ihren Wurzeln und ihrer Abstammung. Man wird über einen großen Zeitraum von etwa 5 Jahren herangeführt und erlebt, wie sie aufwächst, nachdem ihr Heimatland vom tyrannischen Magier Herrscher überfallen wurde. Man spürt die innere Zerissenheit, mit der Nihal zu kämpfen hat, den sie möchte sich für das Erlebte rächen, andererseits muss sie bald feststellen, dass Rache kein geeignetes Mittel ist. Auch will sie als erste Frau überhaupt in den Drachenkämpferorden aufgenommen werden, ein schwieriges Unterfangen.

Im zweiten Band kommt Sennar mehr zur Geltung, dass er hat die Aufgabe die untergetauchte Welt zu finden, von der niemand weiß, wo sie ist und Besucher sind hier nicht unbedingt herzlich willkommen. Glück im Unglück, dass auch der Tyrann die untergetauchte Welt erobern will.

Im dritten und letzten Band erleben wir noch mehr die Zerissenheit von Nihal, die zwischen Schicksal und dem was sie möchte hadert. Auch der Tyrann wird näher beleuchtet und wirkt weniger Stereotyp, als noch zuvor.

Die Drachenkämpferin ist eine spannende Fantasygeschichte, die bis auf den letzten Band originell und sehr unterhaltsam ist. Der letzte Band scheint etwas erzwungen und abgekupfert.


Kommentar schreiben



Impressum