Chemie des Todes

20
Jul 09
1

Chemie des TodesWahrlich es ist nicht gerade aktuelle darüber zu schreiben, doch gute Bücher verjähren eben auch nicht. Es ist wohl die morbide Begeisterung, die Chemie des Todes zu einem besonderen Buch macht. Simon Becket schafft es die ländliche Idylle durch Morde zu trüben und so eine Paranoia zu wecken. Wo könnte der Mörder als nächstes zuschlagen? Vielleicht sogar bei ihnen?

Forensik hat in TV-Shows mittlerweile Kultstatus und so könnten moderne Serien, wie CSI Miami, oder Dexter überhaupt nicht funktionieren, wenn die Forensik außen vor gelassen würde. Das zunächst unappetitlich wirkende Metier versprüht seinen ganz eigenen, skurrilen Charme und verlockt zum weiter gucken. Chemie des Todes zeigt in brillant recherchierter Methode und auf dem letzten Stand der Wissenschaft das Leben der Obduktions-Koryphäe David, der zwar auf der einen Seite einen Mord aufdecken soll, auf der anderen Seite aber auch Hauptverdächtiger ist. Ein extrem spannender Krimi und eine packende Story. Dabei sollten sie eine Vorliebe zum Detail haben, denn in diesem Hörbuch wird nicht zimperlich zu Werke gegangen. Ausführlich werden die Leichen beschrieben und jeder mit etwas Phantasie wird sich leicht ein innerliches Bild des Geschehens machen können.

Was sie also normalerweise in einer Nacht verschlingen würden, können sie nun in schauriger Abendstimmung geruhsam in ihrem Sessel auf sich einrieseln lassen. Ein gruseliges Vergnügen wartet auf sie…


Kommentare

  • Mariusz schrieb am 24. August 2009 um 07:01

    Ich bin zwar auch spät dran, konnte dieses Buch aber letzte Woche fertig lesen.
    Ehrlich gesagt hab ich mit mir bis zur Mitte des Buches gerungen, ob ich es tatslich weiterlesen soll oder nicht. Den Anfang fand ich ein wenig langatmig und nicht sonderlich spannend. Was jedoch der Anfang nicht konnte, machte der Schluß wett. Ab der Mitte konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich war fest davon überzeugt den Mörder entlarvt zu haben, doch zum Schluss kam alles anders. Dies hat mich dazu bewogen mir Kalte Asche zu kaufen und nun bin dabei das zweite Werk von Simon Becket zu lesen.

    An Steig Larsson kommt er allerdings nicht ran :-)


Kommentar schreiben



Impressum