Ein Jahr in AustralienFür viele junge Menschen beginnt jetzt eine neue Phase ihres Lebens. Die Schule ist beendet und man fragt sich, was man aus seinem zukünftigen Leben machen soll. Nach all den Jahren in vorbestimmter Richtung hat man nun zum ersten Mal die Auswahlmöglichkeit und damit die Qual der Wahl. Möchte ich eine Ausbildung, ein Studium, oder vielleicht ein freiwilliges, soziales Jahr beginnen? Neben all diesen Möglichkeiten gibt es dann noch eine, sagen wir, außergewöhnlichere Variante sein Leben neu zu erkunden. Ich spreche vom Work & Travel.

Work and Travel bedeutet Unabhängigkeit zu genießen und Selbständigkeit zu erfahren. Auf sich alleine gestellt, fernab vom beschützenden Kokon des Zuhause, ist man sein eigener Herr und erfährt, was es bedeutet für sich selbst zu sorgen, ohne Eltern. Nachdem man sich dann nun wirklich für ein Work & Travel entschieden hat, bleibt natürlich noch die Frage nach dem wohin. Wohin soll man reisen? Welcher Ort könnte dafür bestimmt sein ein Jahr seines Lebens dort zu verbringen und neue Erfahrungen zu sammeln, die einem persönlich, als auch später evtl. beruflich weiterhelfen könnten.

Viele entscheiden sich für ein englischsprechendes Land, da die Eintrittsbarrieren hier bedeutend niedriger sind und man nebst all der anderen Neuerungen, sich zumindest auf diesem Gebiet halbwegs heimisch führen. Um aber dennoch Abwechslung zu erhalten ist Australien eine hervorragende Kombination. Viel weiter weg kann man von Deutschland auch nicht ;-)

Ein kleiner Roman, der euch einen Vorgeschmack liefern könnte, darf an dieser Stelle selbstverständlich auch nicht fehlen – Ein Jahr in Australien.

T.H.E. Book - PokerIn meinem vorerst letzten Beitrag über Pokerbücher möchte ich noch zwei sehr bekannte Vertreter dieses Genres aufzeigen und einen weiteres deutsches und sehr ambitioniertes Buch vorstellen. Lesen ist wie vieles andere im Leben auch Geschmacksache. Was dem einen gefällt, muss dem anderen ganz und gar nicht zusagen. Daher ist es auch immer schwierig allgemeingültige Behauptungen aufzuschreiben und Empfehlungen zu geben. Der jeweilige Schreibstil der Bücher ist hier ein perfektes Beispiel. Die einen mögen es lieber klar strukturiert, mathematisch und präzise ausgedrückt, wohingegen andere eine Auflockerung bevorzugen. Grundlage einer Empfehlung ist jedoch strategisch wertvolles Wissen.

The Theory of Poker ist eines dieser lebenden Legenden unter Pokerbüchern. Nicht immer ganz einfach zu lesen, vermittelt es doch eine überragende Tiefe in vielen Bereichen des Pokerns und hat Beispiele für so ziemlich jede Variante (außer Omaha). Es ist keine Übernachtlektüre, dafür aber ein fundiertes Buch. Schade, dass sich bei der deutschen Übersetzung einige Fehler eingeschlichen haben.

Ein weiterer Klassiker und eines der Bücher, die im gut sortierten Poker-Bücherregal nicht fehlen darf, ist Harrington on Hold’Em, Volume I. Es ist DAS Buch wenn es um Turnierstrategien beim No Limit Hold’em Poker geht.

Als ein weiterer guter Vertreter deutschsprachiger Pokerliteratur ist T.H.E. Book – Texas Hold’Em Poker für Gewinner zu nennen. Im „edlen Zwirn“ kommt es daher und bereitet dem Leser mit einem lockereren Stil viel Freude beim durchstöbern. Dabei ist es für ambitionierte Einsteiger bestens geeignet und vermittelt Grundlegendes auf angenehme Art.

Super SystemWenn es ein Buch im Pokergenre gibt, dass wohl so ziemlich jeder kennt, oder von dem jeder schon mal etwas gehört hat, dann ist es Super System (engl. Version) von Doyle Brunson. Über 624 Seiten werden sie ausführlich zum Thema Poker allgemein, aber vor allem zu den verschiedenen Varianten aufgeklärt. Sei es Omaha, Stud, Razz, Limit oder eben No-Limit Hold’em. Gerade der No-Limit Hold’em Part gehört wohl zu einem der besten Texte, die je zu dieser Pokervariante geschrieben wurden. Doyle Brunson aka. Texas Dolly hat selber zweimal die WSOP gewonnen und gehört unbestritten zu einem der besten Pokerspieler, die je einen Fuß in ein Casino gesetzt haben.

Super System Deluxe (deutsche, überarbeitete Version) darf wohl ungeschönt als eine der umfassendsten Poker-Bibeln bezeichnet werden und ist noch heute, trotz seiner Jahre Standardlektüre für den erfolgreichen Pokerspieler. Gerade der Umfang und die angesprochenen Varianten machen es so unverzichtbar. Denn nirgends sonst bekommt man so konzentriertes Wissen auf diesem Niveau.

Super System ist wie schon angedeutet nicht das neueste Buch zum Thema Poker, daher gibt es inzwischen auch Super System 2, das eine Erweiterung zum ersten Band darstellt, diesen aber nicht unbedingt ersetzt. Hier kommen auch andere Autoren zu Wort, so dass weitreichende Poker-Prominenz vertreten ist und verschiedene Strategien zum Besten gibt.

22242924n The Full Tilt Poker Strategy GuideIn Ermangelung einer anderweitigen Einführung möchte ich ausnahmsweise gleich mal auf den Punkt kommen. Dieses Taschenbuch ist, entgegen den Befürchtungen, keine Werbung für eine einschlägig bekannte Online-Poker-Plattform. Stattdessen ist es eine Sammlung verschiedenster Aufsätze über Spielprinzipien in den verschiedenen Poker Varianten.

Was dieses Buch so originell und unglaublich interessant macht, sind zum einen die verschiedenen Autoren. Sein gesammeltes Pokerwissen aus einer einzigen Quelle zu beziehen, sei sie auch noch so firm mit der Materie, macht einen Spieler auf Dauer berechenbar, was im Poker einem Todesurteil gleich kommt. Hier erfahren sie verschiedene Spielansätze zu Pokervarianten, wie No Limit/Limit Hod’Em, Razz, Stud, Omaha bzw. den Mix als Ganzes bei HORSE. Wem diese Begriffe nun noch nichts sagen, der sollte erst recht überlegen, ob er sein Wissen in der Richtung nicht vertiefen möchte. Herausragend bei „The Full Tilt Poker Strategy Guide“ sind die Aufsätze:

  • Theorie of Leverage von Howard Lederer
  • Betting Theorie von Chris Ferguson
  • Preflop Game in Texas Hold Em limit und no limit von Andy Bloch
  • No limit hold em von Chris Ferguson (etwas zu knapp)
  • Don’t play like Ted Forrest von Ted Forrest!


Sie verdeutlichen auch die Vielfalt der Artikel und die unschätzbaren Wert an unterschiedlichen Ansichten. Eine wahre Bereicherung fürs online-, als auch offline Spiel.

Technorati Profile


Impressum