Attic – Gefahr aus der TiefeAttic – Gefahr aus der Tiefe ist der zweite Roman von Lincoln Child und Douglas Preston und baut auf Relic auf. Man kann Attic zwar auch durchaus für sich alleinstehend lesen, empfehlenswert wäre es aber schon den Vorgänger Relic zu lesen, da die Protagonisten hier in ihrer Charakterdarstellung weitergeführt werden und man immer wieder Bezug zu dem „Museumsroman“ findet.

Attic selbst kann man wohl als Fantasy-Horror-Krimi beschreiben, wobei sich die Fantasy doch einigermaßen in Grenzen hält und man sich hier irgendwo zwischen Fakt und Fiktion bewegt. Denn im Mittelpunkt des Geschehens steht das New Yorker Tunnelnetz, welches auch in aller Ausführlichkeit dargestellt wird und eine Art Stadt unter der Stadt ist. Hier ereignen sich seltsame Morde an Obdachlosen, welche geköpft vorgefunden werden. FBI-Agent Pendercast ist wieder mitten im Geschehen.

Herausragend an dem Krimi ist wieder die Darstellung des Ermittlertrios, welche lebendig gezeichnet werden. Auch die Nebencharaktere stehen dem in Nichts nach und schaffen so ein Bild, welches es dem Leser einfach macht, sich mit den Figuren zu identifizieren. Spannend und vor allem mörderisch geht es bei Attic zu.

Wer die Child/Preston Romane in Reihenfolge lesen möchte, sollte sich an folgender Reihenfolge orientieren.

- Relic: Museum der Angst
- Attic: Gefahr aus der Tiefe
- Formula: Tunnel des Grauens
- Ritual: Höhle des Schreckens
- Burn Case: Geruch des Teufels (1. Diogenes-Trilogie)
- Dark Secret: Mörderische Jagd (2. Diogenes-Trilogie)
- Book of the Dead (3. Diogenes-Trilogie)


Kommentar schreiben



Impressum