Entschuldigung, sind sie Wurst?Wer von uns kennt es nicht. Die Zeit im Café, in der man einfach nur herumsitzt, um den vorübergehenden Menschen zuzuschauen, oder den Nachbartisch heimlich zu belauschen. Gespräche schnappt man im Grunde bei jeder Gelegenheit auf, im Kino, Fahrstuhl, bei der Arbeit oder im Restaurant. Das Buch „Entschuldigung, sind sie Wurst?“ ist ein Sammelsurium solcher Gesprächsfetzen, die den Leser immer wieder zum Schmunzeln bringen.

Gefährlich wird das Buch vor allem in der U-Bahn, wenn man unkontrolliert loslachen muss. Das eigentlich Witzige an den Geschichten ist, dass sie wahr sind und man sich herrlich in die Situation hinein versetzen kann. Es ist sozusagen gelebte Situationskomik und diese anderen begreiflich zu machen verdient schon Applaus.

Gerade jetzt, wo die Tage kürzer und die Depressionen länger werden, eignet sich das Buch hervorragend als Muntermachen und zur Aufheiterung. Und auch als Geschenk gerade jetzt zur Weihnachtszeit empfiehlt es sich für alle jene, die noch nicht genau wissen, was sie Heiligabend und der Christbaum legen sollen.

Wer also mal wieder so richtig schön lachen möchte, und was für Zwischendurch, sei es die Mittagspause, oder die Fahrt zur Arbeit sucht, der sollte hier zugreifen und seiner Bauchmuskulatur mal wieder etwas Freude gönnen. Muskelkater ist vorprogrammiert…

GomorrhaDie Mafia kennen die meisten Menschen im Grunde genommen nur vom Hören-Sagen, oder aus Hollywood-Bestsellern, wie „Der Pate“ oder der erfolgreichen Serie die Sopranos. Hier wird die Camorra jedoch teilweise auch ehrwürdig und glorifiziert dargestellt, was in den meisten Fällen nichts mit der Realität zu tun hat. In Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra hat der Autor Roberto Saviono eine gelungene Mischung geschaffen, die zwar zum größten Teil Sachbuch ist, aber dennoch spannend und literarisch hochwertig daherkommt.

In dem Buch schafft es Saviono die Camorra näher zu bringen und ihre Machenschaften aufzudecken. Dabei ist es sicher von Vorteil sich schon zum Teil mit italienischer Außenpolitik auszukennen, doch nicht nur das Heimatland wird hier beleuchtet, auch Deutschland, gerade die neuen Bundesländer werden mit einbezogen und man erfährt, wie es der Mafia gelingen konnte hier nach der Wende ganz still und heimlich Fuß zu fassen. Beeindruckend daran ist die Tatsache, dass sie hier nun schon seit Jahren praktisch unbemerkt waltet und von der Öffentlichkeit, bzw. den Medien größtenteils fern blieb.

Gomorrha ist ein interessantes Buch und gehört zum investigativem Journalismus der Extraklasse. Die Finesse mit der es geschrieben wurde, macht es flüssig lesbar und bisweilen sogar spannend, nicht zuletzt, weil die Dinge darin wahrhaft passiert sind.

Hinter verzauberten FensternJa, meine Lieben, bald ist es soweit und Weihnachten steht vor der Tür. Was Hier natürlich auf keinen Fall fehlen darf ist ein Adventskalender für die Kleinen (und Großen). Auch Olli und Julia freuen sich schon riesig auf die Adventskalender, die ihre Mutter vom Einkauf mitbringt. Doch die Enttäuschung bei Julia ist groß, als sie sieht, dass ihr Bruder einen schönen Schokoladen Adventskalender bekommt, wohin gegen sie nur einen mit aufgeklebten Bildern erhält.

Doch die Neugier überwiegt die Enttäuschung und irgendwann setzt sich Julia mit dem Kalender auseinander und entdeckt hinter jedem Türchen eine ganz eigene Welt, in der sie nach Belieben eintauchen und wieder entkommen kann. So lernt sie Jakobus Jammernich kennen und erfährt von dem Leid der Bewohner mit Schokokalendern. Selbstverständlich warten auch hier Gefahren auf sie, die sie zu meistern hat und so gilt es den bösen Leo zu besiegen.

Hinter verzauberten Fenstern ist wahrhaft eine zauberhafte Geschichte, die zwar für Kinder gemacht ist, aber auch Erwachsene entführen wird. Man kann eine Auszeit vom Alltag nehmen und sich wieder wie ein Kind fühlen. Die typischen Märchengestalten, wie Riesen, Zwerge, Elfen und dergleichen kommen vor und die immerwährende Fehde zwischen Gut und Böse. Auch der Konflikt zwischen den Geschwistern wird letztlich aufgegriffen und erfreulicher Weise aufgelöst. Eine ideale Ergänzung für die Weihnachtszeit.

Die Welle TaschenbuchWir alle kennen die Geschichte des zweiten Weltkriegs, wie es dazu kam, wie er ausging und welche grausamen, ja unmenschlichen Machenschaften am Werk waren und vollbrachten. Mehrere Jahre hinweg saßen wir in der Schule und hörten im Geschichtsunterricht zu. Doch obwohl wir sensibilisiert wurden, aufgeklärt und abgeschreckt haben wir nicht daraus gelernt…

In dem Taschenbuch die Welle wird von einer wahren Begebenheit in einer amerikanischen Schule berichtet. Der Lehrer wollte den Schülern klar machen, dass die Mechanismen des Gehorsam auch heute noch die gleiche Gültigkeit und Wirksamkeit besitzen. Sein Experiment glücke, obwohl der Begriff wohl schlecht gewählt ist, denn es hat so gut funktioniert, dass es abgebrochen werden musste, schon nach wenigen Tagen! Der Klassenverbund zerfällt in Opfer und Täter, wie es schon zuvor in der Geschichte geschah.

Vielleicht liegt Gehorsam in Gruppen einfach in unserer Natur und sicherlich ist er auch überlebenswichtig gewesen, denn sonst hätten Stämme nicht funktionieren und Gruppen nicht zusammen leben können. Doch es gibt auch einen Punkt, an dem dieser Gehorsam gebrochen werden muss. Diesen zu erkennen, ist leider subjektiv nicht immer ganz einfach.

Die DrachenkämpferinSpätestens seit Herr der Ringe ist Fantasy wieder salonfähig geworden. Auch die Drachenkämpferin ist eine Fantasytrilogie, die alle Komponenten dieses Genres aufweist. Im Mittelpunkt der Handlungen stehen Nihal, ein Mädchen halb Mensch, halb Elfe und Sennar, ein Magier.

Im ersten Band der Geschichte erfährt Nihal von ihren Wurzeln und ihrer Abstammung. Man wird über einen großen Zeitraum von etwa 5 Jahren herangeführt und erlebt, wie sie aufwächst, nachdem ihr Heimatland vom tyrannischen Magier Herrscher überfallen wurde. Man spürt die innere Zerissenheit, mit der Nihal zu kämpfen hat, den sie möchte sich für das Erlebte rächen, andererseits muss sie bald feststellen, dass Rache kein geeignetes Mittel ist. Auch will sie als erste Frau überhaupt in den Drachenkämpferorden aufgenommen werden, ein schwieriges Unterfangen.

Im zweiten Band kommt Sennar mehr zur Geltung, dass er hat die Aufgabe die untergetauchte Welt zu finden, von der niemand weiß, wo sie ist und Besucher sind hier nicht unbedingt herzlich willkommen. Glück im Unglück, dass auch der Tyrann die untergetauchte Welt erobern will.

Im dritten und letzten Band erleben wir noch mehr die Zerissenheit von Nihal, die zwischen Schicksal und dem was sie möchte hadert. Auch der Tyrann wird näher beleuchtet und wirkt weniger Stereotyp, als noch zuvor.

Die Drachenkämpferin ist eine spannende Fantasygeschichte, die bis auf den letzten Band originell und sehr unterhaltsam ist. Der letzte Band scheint etwas erzwungen und abgekupfert.

Verdammnis
Nach Verblendung geht die Stieg Larsson Trilogie in die zweite Phase über. Verdammnis heißt der Nachfolgeroman um Mikael „Kalle“ Blomkvist und Lisbeth Salander. Nachdem Lisbeth Kalle „fucking“ Blomkvist geholfen hat Henriette Wanger ausfindig zu machen und das Rätsel um sie und den Wanger Clan zu lösen hat sie sich von Kalle abgewandt und sich mit ihren erbeuteten Milliarden zunächst einmal abgesetzt. Doch Irgendwann zieht jeden wieder nach Hause, so auch Salander.

Was sich dann jedoch abspielt, hätte sie wohl dazu gebracht Schweden zu meiden. Blomkvist ist inzwischen wieder an einer neuen Story um Mädchenhandel dran, der sich bis in die Spitzen zieht. Da passiert auf einmal ein tragischer Mord an einem seiner Mitarbeitet und Lisbeth wird damit in Verbindung gebracht. Über allem schwebt der Name Zala und es beginnt eine unerbitterliche Verfolgungsjagd auf der Suche nach Lisbeth. Mikael ist jedoch davon überzeugt, dass sie unschuldig ist und versucht ihr tatkräftig zu helfen.

Wieder einmal schafft es Larsson bis ins kleinste Detail alles zu schildern. Die Dialoge der Kommissare sind beeindruckend und die Spannung unübertroffen. Sein Gespür für Kleinigkeiten bringt den Leser in die Position direkt dabei zu sein und alles aus erster Hand zu erfahren.

VergebungEs ist der dritte und damit auch letzte Teil einer bahnbrechenden Krimiserie. Vergebung erzählt die Geschichte zu Ende um Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander. Vor allem Lisbeth Vergangenheit werden hier aufgearbeitet, ihre Verstrickung mit der Sipo und die Qualen, die sie in ihrer Jugend durchlief.

Der Roman beginnt, wo Verdammnis endete und wir finden Lisbeth Seite an Seite im Krankenhaus mit ihrem Vater Zalatschenko. Nach einem zunächst etwas langatmigen Start gewinnt der Larsson Zug wieder voll an Fahrt und die Ereignisse überschlagen sich. Mikael versucht sich gegen das Sytem zu stemmen und Lisbeth mit allen Mitteln zu helfen, auch auf legalem, juristischem Weg, in dem er ihr seine Schwester zur Seite stellt. Wir erfahren noch mehr von den Machenschaften der SiPo und wie man ihnen auf den Grund gehen möchte. Doch auch Nebenschauplätze rund um Erika Berger sind spannend erzählt und vervollkommnen das Buch.

Obwohl der Roman an die 800 Seiten füllt und vollgepackt ist mit Einzelheiten wirkt er doch nie langweilig und die einzelnen Charakterbeschreibungen suchen wohl ihrer gleichen. Selten ist es gelungen so viel in einem Thriller zu stecken, wie hier. Die Trilogie hat in Vergebung ihr würdiges Ende gefunden und wird wohl einige Leser mehr als zufrieden gestellt haben.

Falscher Engel

16
Nov 09
0

Falscher EngelVon den Hells Angels haben sicher schon die meisten etwas gehört. Sie gehört, ebenso wie die Banditos, zu den Rockerclubs auf zwei Rädern. Die Hells Angels sind weltweit die mitgliedsstärkste Vereinigung dieser Art und werden mit zahlreichen Verbrechen in Verbindung gebracht, darunter Prostitution, Waffenhandel und Drogenverkauf.

In Amerika war Falscher Engel (Originaltitel: No Angel, was ich wesentlich passender finde) ein Bestseller und auch hierzulande bahnt sich das Buch an die Spitze der Buchlisten. Es schildert die Geschichte von Jay Dobyns, der es tatsächlich geschafft hat sich in die Organisation einzuschleusen. Der korpulente, tätowierte Ex-Footballspieler hat im Auftrag des ATF (eine amerikanische Behörde zur Bekämpfung von Waffen-, Drogen-, und Tabakmissbrauch) einen Mord vortäuschen können und so Zugang zu den Hells Angels bekommen.

Zwei Jahre war er unter ihnen und das Buch schildert seine Begegnungen und die Gratwanderung zwischen hartem Kerl und Familienvater. Dem Leser wird die rosarote Brille regelrecht aus dem Gesicht gerissen, wenn er das Buch liest. Es ist kein verträumter Verein von rauhbeinigen Aussteigern, die nur eine alternatives Leben führen wollen, sondern organisierte Kriminalität. Ebenso unfassbar ist wohl die Reaktion der Behörden, nachdem durch Dobyns Hilfe 50 Männer von den Hells Angels festgenommen wurden und er endlich aussteigen konnte. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte unbedingt Falscher Engel lesen.

IlluminatiGerade erst in den Kinos, jetzt schon auf DVD. Dan Browns Illuminiati konnten mal wieder voll und ganz auf der Leinwand überzeugen. Nicht zuletzt Tom Hanks als Robert Langdon trifft dabei eine gewisse „Mitschuld“ :) Wer sich jedoch nicht mit einer verkürzten zwei Stunden Fassung abgeben will, der kann sich noch mal das Original als Buch holen und die volle Pracht eines Dan Brown Bestsellers erleben.

Natürlich ist das cineastische Erlebnis, die Effekte und die Bilderpracht verlockend, doch kann ein Buch, das die Phantasie anregt so viel mehr, als es Bilder je erreichen. Daher Gelingt es auch nur selten eine wirklich gelungene Adaption eines Buches auf die Leinwand zu zaubern. Bei Illuminati ist diese Adaption durchaus gelungen, aber man sollte sich trotzdem nicht um das Vergnügen dieses Buches bringen. Meisterlich versteht es Brown den Leser zu unterhalten und die Spannung aufrecht zu erhalten. Die Story dürfte weitestgehend bekannt sein und soll daher nur kurz Erwähnung finden. Ein Hochexplosives Material (ironisch, wenn man weiß worum es sich handelt) wird im Vatikan versteckt und droht diesen in die Luft zu sprengen.

Da kommen die Obersten nicht umhin den verhassten Robert Langdon um Hilfe zu bitten. Der versucht nun mit aller Macht das Unheil abzuwenden. Bei seinen Bemühungen die Illuminati zu stoppen gerät er selbst in Kreuzfeuer und kann nicht jeden Tod verhindern. Ein Blutspur zieht sich durch die heilige Stadt.

Früstück im BettJa, wer hat es nicht schon einmal erleben dürfen. Ein Frühstück im Bett. Wenn man vom Kaffeeduft geweckt wird und der oder die Liebste einem die wichtigste Mahlzeit des Tages ans Bett bringt. Noch leicht verträumt beist man in ein Brötchen oder Croissant und erfreut sich an der Einfachheit des Lebens.

All das hat zunächst mal herzlich wenig mit dem hier vorgestellten Roman Frühstück im Bett zu tun. Das neuste SEP Buch ist mal wieder ein Volltreffer für alle Fans und solche, die es noch werden. Nachdem „Vorsicht, Frisch verliebt“ ein wenig enttäuschte, kann SEP hier wieder voll Punkten und zieht ihr altes Strickmuster durch.

Sugar Beth Carey zieht es notgedrungen wieder in ihre Heimatstadt. Nach drei Ehen, zwei davon geschieden, die letzte machte sie zur Witwe, hat sie auch die Nase voll von Männern. Stattdessen möchte sie sich um ihre Stieftochter kümmern und da kam ihr das Erbe ihrer verstorbenen Tante ganz recht. Denn mittellos wie sie ist, ist sogar das Haus im Heimatort verlockend, zumal da ein wertvolles Gemälde hängen soll, dass sie aus den schlimmsten Geldnöten heraus bringen würde.

Sugar Beth ist jedoch nicht unbedingt ein gerngesehener Gast in ihrer Heimatstadt. In jungen Jahren ging sie wahrlich über Leichen und hat sogar einen jungen Lehrer fälschlicher Weise der sexuellen Belästigung angezeigt, woraufhin dieser seinen Job verlor. Eben dieser junge Lehrer ist heute ein erfolgreicher Bestsellerautor und damit auch vermögend.

Die beiden verbindet dann alsbald eine gewisse Beziehung, die für allerlei Spannung und Heiterkeit und natürlich Liebe sorgt.


Impressum