Träum weiter, LieblingDie Herrin der Romantikkomödie ist zurück und mitgebracht hat sie das Buch: Träum weiter, Liebling. Auch dieses mal hat sich Susan E. Phillips ins Zeug gelegt um einen romantischen, humorvollen und manchmal traurigen Roman zu schreiben, der Frauenherzen dahin schmelzen lässt und Männern wohl nur mit Verwunderung zurück lässt. Ja, die Geschlechterbarrieren zeigen sich eben auch manchmal in Büchern. Dafür lieben wir eben Autozeitschriften. Doch kommen wir zurück zum eigentlichen Thema.


In dem Roman geht es um Rachel, dessen Auto gerade in dem Kaff stehen bleiben muss, wo sich ihr verstorbener Ehemann nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Mitleiderregend steht sie dann mit ihrem Sohn vor Gabe Bonner, den sie so überredet ihr Arbeit zu geben. Da sind sie also in des Mannes Leben geplatzt und stellen es gleich mal gehörig auf den Kopf, wie es eben nur Frauen mit Männern tun können.


Gerade die Beziehung zwischen Rachels Sohn und Gabe werden wohl bei dem weiblichen Geschlecht für die eine oder andere Träne sorgen und das Herz berühren. Doch nicht nur die Hauptfiguren sind interessant. Auch die darum liegenden Charaktere samt Geschichten sind lustig und interessant erzählt, so dass man sich immer in bester Gesellschaft fühlt.

Küss mich, wenn du kannstSusan E. Phillips Fans, im Folgenden nur noch SEP-Fans genannt, werden mal wieder auf ihre Kosten kommen. In der Romantikkomödie Küss mich, wenn du kannst geht es mal wieder heiß, verrückt aber vor allem romantisch einher. Alte Bekannte, die der aufmerksame Fan schon aus früheren Romanen kennt, werden Einzug halten und die All-Stars der NFL geben sich ein stell dich ein.

Annabelle Granger ist Heiratsvermittlerin. In der Partnervermittlungsagentur „Perfect For You“, die sie von ihrer Großmutter geerbt hat, geht es darum für jeden den richtigen Partner zu finden. So auch für Heath Champion, einen Selfmade-Man mit viel Ego, verdammt gut aussehendem Äußeren und utopischen Ansprüchen an seine Zukünftige. So bringt es Annabelle zur Weißglut, dass er jede ihrer Vorschläge ablehnt und es ist nur ein schwacher Trost, dass ihre Konkurrentinnen auch nicht erfolgreicher bei der Vermittlung zu sein scheinen.

Das dahinter Methode steckt, wird ihr dabei wohl erst viel zu spät klar. Denn Heath lehnt alle Angebote ab, da er schon die perfekte Frau gefunden hat. Eine leicht neurotische, liebenswürdige, hoffnungslos romantische Vermittlerin – Annabelle.

Wieder einmal hat es SEP geschafft einen, Sex And The City like Roman zu schreiben, den alle Pretty Woman Liebhaberinnen verschlingen und sich letztlich mit einer gehörigen Portion Romantik und vielen Klischees ins Bettchen träumen werden.

Ein schöner Tag zum SterbenWas wissen sie eigentlich über den Afghanistaneinsatz deutscher Trupppen? Gut, dass wir da sind. Aber warum? Um Frieden zu stiften, Ansichten zu verteidigen, oder Menschen zu schützen? Man weiß es nicht so recht, denn der Einsatz ist unter dem Deckmantel der Humanität und das seit Jahren. Was genau dort vor sich geht und warum wissen wohl die wenigsten, nicht einmal jene, die über diesen Einsatz entscheiden müssen. Ein Zeugnis der Arbeit vor Ort hat die Oberstabsärztin Heike Groos in ihrem Buch Ein schöner Tag zum Sterben geschrieben.

In ehrlicher und aufrichtiger Art und Weise beschreibt sie die verschiedenen Einsätze und Geschehnisse. Dabei bewertet sie diese auch und ist vor allem mit zwei Verantwortlichen ins Gericht, was ihr natürlich nicht nur Freunde erbracht hat. Das sie dennoch schonungslos darüber schrieb, kann ihr dann umso höher angesehen werden.

Unter anderem war sie auch beim Selbstmordanschlag 2003 in Kabul eine der ersten vor Ort und musste zusehen, wie vier Soldaten eine ungewollte Heimreise antreten mussten, nämlich im Sarg. Das Buch erzählt von den Zuständen vor Ort, vor allem den seelischen der Soldaten. Von Kameradschaft und karrieregeilen Offizieren. Und wie manche von ihnen, die Autorin eingeschlossen, von diesen Einsätzen ein Trauma davon trugen und nicht mehr wissen, wie sie weiter leben sollen, angekommen in der Heimat. Es ist ein Buch, das berührt und aufklärt.

Entscheidung in den Bayous

Mit seinem neusten Roman „Entscheidung in den Bayous“ erfreut sich Michael Romahn immer größerer Beliebtheit bei den Lesern. „Entscheidung in den Bayous“ behandelt  ein sensibles Thema, denn die Protagonistin Maria flüchtet nach einer Vergewaltigung in ihrem Heimatland Mexico, auf abenteuerliche Weise über den Rio Grande nach New Orlands. Auf Ihrer Reise begegnet sie einem jungen Mann namens Frankie, der aus einen kleinen Stadt im Süden Louisianas stammt. Auch Frank sucht in New Orlands sein Glück, um seinem Leben wieder einen Neuanfang zu geben. Die Geschichte zwischen den beiden entwickelt sich und nur langsam findet auch sie das Vertrauen  zu ihm. Ausgerechnet in dem Augenblick, wo beider Glück zum Greifen nah ist, droht Mariá’s Vergangenheit in den Sümpfen Louisianas noch einmal alles zu zerstören.


Es ist eine gefühlvolle Geschichte voller Hochs und Tief. Sensibel versetzt sich Micheal Romahn in die Charaktere seines Romans und beschreibt damit auch ein heikles Thema, wie es nur zu oft in der Welt geschieht. Ein einfühlsames Buch,  das es nur zu empfehlen gilt.

Der letzte Kuss

15
Okt 09
0

Der letzte KussKann ein Buch über drei Söhne, die von ihrer Mutter mit einer List dazu getrieben werden ihr endlich ein sehnlich gewünschtes Enkelkind zu schenken gut sein? Ja, es kann. Raina ist Mutter von drei Söhnen, Rick, Chase und Roman. Alle drei im besten heiratsfähigen Alter und alle natürlich meilenweit davon entfernt eine ernsthafte Beziehung zu führen, geschweige denn zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen. Dagegen muss etwas getan werden denkt sich Raina und bringt ihre Söhne dazu eine Münze darum zu werfen, wer sich seinem Schicksal ergeben soll. Es trifft ausgerechnet Auslandkorrespondent Roman.

Wettschulden sind Ehrenschulden und so will sich Roman eine Fernehe gönnen, mit einer Frau die Kinder möchte, es aber nicht stört wenn Roman nur selten zuhause ist. Die Rechnung hat er freilich ohne das Schicksal gemacht, denn es spült ihm seine Jugendliche Charlotte vor die Tür. Die Funken sprühen aber gleich mal sowas von heftig…

Dummerweise gab es schon immer Komplikationen mit den beiden und so wird es auch dieses Mal eine zerfahrene Geschichte. Denn sie möchte einen Mann und Vater, der für sie und die Kinder da ist, während er sich klar werden muss, warum er überhaupt ständig von zuhause fliehen möchte. Altlasten beschweren das Glück der beiden und es gilt heraus zu finden, ob sie diese hinter sich lassen können und zueinander finden. Der letzte Kuss ist unterhaltsam und ein gelungener Einstieg in die Trilogie.

Der Tag der TräumeEigentlich müsste Raina ja überglücklich sein. Sie hat es endlich geschafft, dass einer ihrer Söhne geheiratet hat. Doch damit gibt sich die Mutter der drei Söhne, Roman, Chase und Rick nicht zufrieden. Ihrer Meinung nach ist Rick nun an der Reihe.

Doch der gut aussehende Polizist sträubt sich heftig gegen die Pläne seiner Mutter. Enttäuscht von einer Frau ist er so etwas wie ein gebranntes Kind und so gar nicht bereit sich neu zu verlieben. Doch wie Mütter eben so sind, lässt sie nicht locker und versucht es auch dieses Mal mit einer List. Sie scharrt die Frauen um sich, welche auch bereitwillig Rick verführen möchten.

Doch der Gute bleibt hartnäckig, zumindest bis er Kendall trifft. Hier knistert es sofort. Doch Liebe wäre nicht Liebe, wenn sie immer leicht wäre. Auch hier gibt es Verstrickungen und Fehden, die zunächst gelöst werden möchten und die einzelnen Charaktere müssen sich zunächst ihrer Gefühle klar werden.

Der zweite Teil der Trilogie von Carly Phillips ist ebenso unterhaltsam wie „Der letze Kuss“. Ich empfehle auch unbedingt vor der Lektüre von Der Tag der Träume zunächst den ersten Teil zu lesen, da man so besser in die Geschichte kommt und mehr Hintergrundinfos hat.

Für eine Nacht

15
Okt 09
0

Für eine Nacht“Rasant und sexy.” (The New York Times)

Carly Phillips hat nun mit Für eine Nacht den lang erwarteten dritten Teil der Trilogie um die Chandler Brüder heraus gebracht. Nachdem schon die ersten beiden Teile mit Humor und Spannung überzeugen konnten, war es nun am dritten Teil ein würdiges Ende zu schreiben. Um es vorweg zu nehmen, Carly Phillips hat ein würdiges Ende geschrieben. Ein Buch das erneut mit seinem Witz und den abwechslungsreichen und unvorhergesehen Wendungen überzeugen kann und den Leser, oder die Leserin fesselt.

Protagonist des Romans ist dieses Mal Chase, der als letzter der Brüder noch unverheiratet ist. Nachdem seine Brüder nun schon alle unter der Haube sind, fasst er sich ein Herz und geht endlich seinem lange gehegten Traum der Journalistik nach und will dazu den Vize-Präsidentschaftskandidaten in Washington interviewen. Bei seinen Recherchen stößt er auf eine schöne Unbekannte, die nach einer leidenschaftlichen Nacht spurlos verschwindet. Ohne ihren wahren Namen zu kennen, macht er sich auf die Suche nach ihr, da sie offensichtlich weit mehr mit der Story zu tun, als zunächst vermutet. Zu allem Überfluss steckt sie auch in ernsthaften Schwierigkeiten und Chases Ritterinstinkt kommt zum Vorschein.

Wie es der Zufall so will, treffen sich die beiden in Yorkshire, seinem Heimatort und dem Ort, wo Sloane ihren leiblichen Vater sucht und die Dämonen der Vergangenheit besiegt werden müssen.

Zwei an einem TagEs ist der 15. Juli, mal wieder. Emma und Dexter treffen sich erneut wie sie es schon viele Jahre zuvor gemacht haben und auch weiterhin tun werden. Alles begann am 15. Juli 1988. Nach der Abschlussfeier am College verbringen die beiden gemeinsam die Nacht, doch am nächsten Tag trennen sich ihre Wege.

Doch sie wollen Kontakt halten und so schreiben sich die beiden regelmäßig, jedoch nicht ohne auch immer mal wieder lange nichts voneinander zu hören. Die beiden gegensätzlichen Charaktere scheint etwas Besonderes zu verbinden. Sie, eine bodenständige, politisch aktive Frau, die sich mit Jobs über Wasser hält, die ihr nicht wirklich gefallen. Er, ein vorzeige Draufgänger, der Partys liebt, trinkt und Drogen nimmt. Nicht also unbedingt die ideale Mischung, oder doch?

Die beiden treffen über zwanzig Jahre immer wieder am 15. Juli aufeinander. David Nicholls beschreibt diese Tage und die Zeit dazwischen so eindringlich und gefühlvoll, dass sich wohl jeder Leser ohne Mühe in die beiden hineinversetzen kann. Tragikkomisch wird alles beschrieben und man schwelgt mit ihnen in Erinnerungen und wächst auch mit ihnen.

Zwei an einem Tag ist ein klassischer Liebesroman mit originellem Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren. Da stellt man sich unweigerlich die Frage, wie diese Geschichte wohl mit einem selbst in zwanzig Jahren aussehen würde…

25550073n Kathrin Schmidt bekommt den Deutschen Buchpreis für Du Stirbst NichtEs war eine andere Autorin favorisiert, die erst vor kurzem mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde und mit dem Roman „Atemschaukel“ ebenfalls nominiert war. Doch allen Annahmen zum trotz geht der Deutsche Buchpreis in diesem Jahr nicht an die Berlinerin Herta Müller, sondern an Kathrin Schmidt und ihrem autobiografisch geprägten Erfolgsroman „Du stirbst nicht“. So tritt sie die Nachfolge von Uwe Tellkamp an, der im letzten Jahr einen der begehrtesten Literaturpreise des Landes gewinnen konnte.



Hineingerissen in ein Szenario, das niemand selbst erleben möchte, schauen wir durch die Augen von Helene Wesendahl, die sich umgeben von Ärzten und Krankenschwestern in einem Krankenzimmer wiederfindet. Ohne eine Erinnerung an das was war, ohne Orientierung, welche Bindungen in ihrem Leben herrschen und vor allem ohne die Möglichkeit menschlichen Tätigkeiten nachzukommen. Sie kann nicht sprechen, nicht essen und versucht innerhalb der Reha-Maßnahmen den Weg zurück ins Leben zu finden. Es ist eine Geschichte, die nicht nur aus fiktiven Gedanken entsprungen ist, sondern aus zusammengesetzten  Puzzelteilen der eigenen und selbsterlebten Erfahrungen. Sieben Jahre sind seit jeher vergangen, seit der studierten Psychologin Kathrin Schmidt selbst das Unheil einer Gehirnblutung wiederfuhr und sie an den Rand der Existenz drängte. Aber Kathrin Schmidt kämpfte, rang sich zurück ins Leben und schafft es heute auf eine besondere Art, jeden einzelnen Leser in dieses traumatische Erlebnis mit einzubinden. Der Leser  erfährt einen Weg, der zwischen zurück ins alte Leben und voraus in ein neues Unbekanntes zu führen scheint und wird dabei emotional in die Identitätsfindung einer Orientierungslosen mit eingebettet. Eine atemberaubende Lebensgeschichte, die zeigt wie ein kleiner Augenblick alles verändern kann.


Impressum